26.01.2017, Köln

Art-Invest Real Estate erwirbt Bürogebäude in Essen

Art-Invest Real Estate hat das Bürogebäude am Bismarckplatz 1 in Essen erworben. Der Ankauf erfolgte für einen Spezialfonds, den Art-Invest für die Rheinischen Versorgungskassen aufgelegt hat. Das Ankaufsvolumen beträgt rund 35 Mio. Euro. Die Verkäuferin ist eine internationale institutionelle Investorenadresse.

Das vollständig vermietete Bürogebäude verfügt über eine Gesamtmietfläche von circa 18.000 m² und ist überwiegend an die Deutsche Bank vermietet. Knapp 300 Stellplätze stehen in einem Parkhaus auf dem Grundstücksareal zur Verfügung. Das denkmalgeschützte, historische Dienstgebäude der Eisenbahndirektion Essen wurde 1895 erbaut, zuletzt 2010 kernsaniert und mit LEED Gold zertifiziert.

Das Objekt befindet sich in einer zentralen Innenstadtlage im Essener Südviertel mit hervorragenden Verkehrsanbindungen an den ÖPNV sowie für den Individualverkehr. Die Lage um den Bismarckplatz zählt neben der City zum bevorzugten Bürostandort in Essen. Dies wird durch die momentane Revitalisierung verschiedener Bürogebäude in unmittelbarer Nähe unterstrichen.

Die DAHLKE Immobilien AG war bei dieser Transaktion vermittelnd und beratend tätig. Auf Käuferseite leisteten die Kanzlei Loschelder Rechtsanwälte die rechtliche sowie Warth & Klein Grant Thornton die steuerliche Beratung. Auf Seiten der Verkäuferin war die Rechtsanwaltskanzlei Graf von Westphalen betraut. Die technische Objektprüfung hat das Beratungsbüro Technical Advisors Europe begleitet.

John Büder, Geschäftsführer der Rheinischen Versorgungskassen, kommentiert: „Neben der guten Vermietungs- und Gebäudequalität der Immobilie schätzen wir Essen als einen zentralen Wirtschaftsstandort. Darüber hinaus ist die Stadt auch ein bedeutender Teil unseres Versorgungsgebietes. Zahlreiche umsatzstarke Unternehmen in Deutschland haben in Essen ihren Hauptsitz. Angesichts moderater Büromieten profitiert die Stadt oftmals davon, wenn Firmen ihre Sitze zusammenlegen oder konsolidieren.“

„Die Immobilie vereint eine sehr gute Innenstadtlage mit einer überdurchschnittlichen Gebäudesubstanz und -flexibilität, die im Zuge der Kernsanierung realisiert wurde. Auf dieser Basis generiert das Objekt einen attraktiven und nachhaltigen Cash Flow“, erläutert Andreas Stolz, Head of Asset Management bei der Art-Invest Real Estate.

Der Individualfonds für die Rheinischen Versorgungskassen mit einer Core-orientierten Anlagestrategie investiert in ausschüttungsorientierte Büro- und Geschäftshäuser in guten deutschen Standorten mit einer langfristigen Wertsteigerungsperspektive. Nach den Objektankäufen in Berlin, Frankfurt und in der Düsseldorfer City ist das Büroobjekt in Essen bereits der fünfte Immobilienerwerb des Fonds.

Über Art-Invest Real Estate

Art-Invest Real Estate ist eine Immobilien-Investment- und Managementgesellschaft, die in Liegenschaften mit Wertschöpfungspotential in guten Lagen großer Städte investiert. Der Fokus liegt auf den deutschen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München sowie Stuttgart. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden bereits 13 Sondervermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt.

Kontakt:

Art-Invest Real Estate
Immo von Homeyer
Im Mediapark 8 | 50670 Köln
Telefon: +49 221 270579-59
E-Mail: IvonHomeyer@art-invest.de

Bildmaterial