06.12.2017, Köln

Richtfest für Kölns neuen Kaiser Hof

Art-Invest feiert die Fertigstellung des Rohbaus in Kölns Innenstadt mit einem weihnachtlichen Markt, Live-Musik und Show-Acts

In unmittelbarer Nähe des geschichtsträchtigen Kaiser-Wilhelm-Rings in Köln entsteht derzeit im Namen von Art-Invest Real Estate (Art-Invest) das neue architektonische Aushängeschild der Stadt – der Kaiser Hof. Mit der Fertigstellung des Rohbaus konnte nun ein wichtiges Etappenziel erreicht werden. Dieses wird am 7. Dezember im Rahmen eines Richtfests zelebriert. Neben dem Team von Art-Invest, den Mitarbeitern und Handwerkern des beauftragten Generalunternehmers Bauwens, dem zuständigen Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft wird auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu Gast sein.

Marktbuden, Bühnenshows und Live-Musik in historisch-weihnachtlichem Ambiente erwarten die Gäste beim Richtfest des Kaiser Hofs in der Kölner Innenstadt. „Unsere Gäste erleben eine spektakuläre Zeitreise, ganz im Zeichen der Jahrhundertwende und passend zur Projektpositionierung mit einer modernen Kaiserwelt“, kommentiert Arne Hilbert, Partner der Geschäftsführung und Niederlassungsleiter NRW bei Art-Invest. Hilbert wird gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Begrüßungsrede halten und die Gäste willkommen heißen. Später folgt die feierliche Richtfestzeremonie mit Richtspruch des zuständigen Poliers und Aufzug des Richtkranzes auf den fertiggestellten Rohbau.

Zugleich kennzeichnet das Richtfest den Beginn der Fassaden- und Ausbauarbeiten am Kaiser Hof. Als Teil eines Ensembles aus vier eigenständigen Gebäuden schlägt die elegante Büroimmobilie die Brücke zwischen dem historischen Köln am Kaiser-Wilhelm-Ring und dem modernen MediaPark. Der hochwertige und exponierte Standort bietet zukünftigen Mietern eine zeitlose Architektur und insgesamt 13.000 qm moderne Bürowelten auf sieben Etagen. Klarheit, Präzision und Wertigkeit charakterisieren das nachhaltige Gebäude und ziehen sich durch alle Ebenen. Hell, lichtdurchflutet und mit raumhoher Verglasung erscheint der Kaiser Hof offen und kommunikativ. Unter Rücksichtnahme auf die Architektur der gesamten Nachbarschaft fügt sich die Immobilie in seine Umgebung ein und ist durch seine Fassadengestaltung dennoch prägend. Mit seinen unterschiedlich geformten Lisenen bietet der Kaiser Hof auch von außen ein optisches Highlight. Wertige Materialien stehen dabei für Qualität. Ein zurückgesetztes Staffelgeschoss mit großen Terrassen im Obergeschoss ermöglicht zudem einen Rundgang um das gesamte Stockwerk – inklusive Blick auf den Dom und auf das Panorama des MediaParks. Der Entwurf stammt von dem renommierten Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer.

Im Innenbereich geht der Kaiser Hof neue Wege: Moderne Raumkonzepte und begleitende Serviceangebote zum Thema Arbeit eröffnen Unternehmen und Mitarbeitern eine flexible Anpassung ihrer Arbeitswelt – maßgeschneidert auf ihre individuellen Bedürfnisse. Services, welche allen Mietern des Gebäudes zur Verfügung stehen – wie beispielsweise IT-, Konferenz-, Trainings- und Gastronomieangebote oder auch passende Shop-Konzepte – komplettieren die modernen Arbeitswelten. Diese passen sich speziell an die Herausforderungen der digitalen Transformation und agiler Arbeitsteams an. Die Fertigstellung der Immobilie ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.kaiserhof.koeln

Über Art-Invest:

Art-Invest Real Estate ist eine Immobilien-Investment- und Projektentwicklungsgesellschaft, die in Liegenschaften mit  Wertschöpfungspotential in guten Lagen großer Städte investiert. Der Fokus liegt auf den deutschen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München sowie Nürnberg und Stuttgart. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden bereits 13 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt

 

Kontakt:

Counterpart Group GmbH
Philipp Petersen
Kamekestraße 21
50672 Köln
Telefon: +221 951441-47
E-Mail: philipp.petersen@counterpart.de

 

Bildmaterial