06.06.2019, Köln

Börsennotierter IT-Konzern CANCOM bezieht zukunftsorientierte Bürowelten im I/D Cologne

Börsennotierter IT-Konzern CANCOM bezieht zukunftsorientierte Bürowelten im I/D Cologne

  • Börsennotierte CANCOM SE zieht mit 500 Mitarbeitern ins I/D Cologne
  • Art-Invest OSMAB Joint Venture hat bereits 95 % der Flächen im „Haus am Platz“ vermietet
  • Einzug von CANCOM ist für Q1/2021 geplant

Die Projektentwickler Art-Invest Real Estate und OSMAB Holding AG vermelden einen weiteren Mieter im Großprojekt I/D Cologne am etablierten Büro- und Kulturstandort Schanzenstraße. Der international tätige Hybrid IT Experte und IT-Service Provider CANCOM zieht mit 500 Mitarbeitern aus dem linksrheinischen Köln-Junkersdorf nach Mülheim ins I/D Cologne um. Im neuen Stadtquartier mietet das Unternehmen 6.000 qm attraktive und hochmoderne Büroflächen im „Haus am Platz“. CANCOM wird zukünftig im selben Gebäude wie die Siemens AG ansässig sein, die bereits Anfang des Jahres einen langfristigen Mietvertrag für die Immobilie abgeschlossen hat. Das Joint Venture von Art-Invest Real Estate und OSMAB hat somit 95 % der Flächen im „Haus am Platz“ bereits während der Bauausführung vermietet.

Als Digital Transformation Partner begleitet CANCOM Unternehmen in ihre digitale Zukunft und hilft seinen Kunden dabei, die Komplexität ihrer IT zu reduzieren und ihren Geschäftserfolg durch den Einsatz modernster Technologie auszubauen. „Mit CANCOM haben wir einen Mieter gefunden, der unsere Vorstellung von zukunftsweisenden Arbeitswelten teilt und den gleichen Anspruch an die digitale Transformation hat“, so Arne Hilbert, Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate. Die neuen Büroflächen werden modernste Gebäudetechnologie und -infrastruktur sowie flexible und komfortable Arbeitsplatzlösungen bieten, die den hohen Qualitätsanforderungen des stark wachsenden IT-Unternehmens gerecht werden: „Wir sind begeistert von dem I/D-Konzept. Das Quartier bietet uns vielseitige Services und herausragende Gebäudestandards, die uns – ganz im Einklang mit unseren Lösungsangeboten als Leading Digital Transformation Partner – ein fortschrittliches Arbeiten ermöglichen“, äußert sich Christian Linder, Senior Vice President CANCOM.

Das „Haus am Platz“ ist Teil des ersten Bauabschnitts von I/D Cologne und wird derzeit erstellt. Ebenfalls im Bau befindet sich das Nebengebäude, in dem das Unternehmen Design Offices mit Coworking-Spaces sowie Konferenz- und Eventräumlichkeiten auf 13.000 qm neue Arbeitswelten anbieten wird. „Ein großer Vorteil des Quartiers ist, dass wir Synergiepotenziale für die ansässigen Firmen schaffen. Für das Unternehmen CANCOM bedeutet dies beispielsweise, dass es bei Bedarf flexibel auf das Angebot von Design Offices zurückgreifen kann“, erklärt Holger Kirchhof, Vorstandsmitglied der OSMAB Holding AG. Das „Haus am Platz“ ist nach Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Gold Standard zertifiziert und wird somit besonders umweltfreundlich und ressourcenschonend errichtet. Architektonisch besticht die Immobilie durch eine attraktive und massive Ziegelfassade, die ihren Loftcharakter unterstreicht. Das Haus gliedert sich damit perfekt ein in die Reihe der rauen Industriebauten an der Mülheimer Schanzenstraße. Weitläufige Loggien schaffen eine angenehme Arbeitsatmosphäre mit eindrucksvollem Ausblick auf den Rhein und den Kölner Dom. Auch der große Platz, an den das Gebäude angrenzt, trägt zu einer hohen Aufenthaltsqualität bei. Mit Wasserspielen und Grünflächen wird er der lebendige Anziehungspunkt und das Herz des Quartiers werden. Restaurants mit Außengastronomie in den Erdgeschossen der Gebäude bieten nicht nur den Angestellten im Quartier einen echten Mehrwert, sondern ziehen auch benachbarte Anwohner an.

Hintergründe zu I/D Cologne

Kürzlich wurden bereits 10.500 qm Mietfläche im „Haus am Platz“ an den Technologiekonzern Siemens vermietet, sowie 13.000 qm Mietfläche an den führenden Anbieter flexibler Office- und Coworking-Spaces Design Offices, der ein eigenes Gebäude am zentralen Platz beziehen wird. Beide Immobilien gehören zu den ersten beiden Bauabschnitten von I/D Cologne; insgesamt gibt es zehn Bauabschnitte. Der Baubeginn für die ersten beiden Bauabschnitte mit 38.000 qm BGF ist bereits erfolgt. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Im „Haus am Platz“ sind noch rund 1.500 qm Mietfläche verfügbar. Insgesamt entstehen bei I/D Cologne an der Schanzenstraße in Köln-Mülheim bis 2026 elf Gebäude mit rund 160.000 m2 Geschossfläche. Darüber hinaus sind ein Boutique-Hotel, attraktive Gastronomie- und Fitnessangebote sowie ein Parkhaus mit 900 Stellplätzen geplant. Das Quartier bietet Platz für circa 7.000 Arbeitsplätze, die das bereits florierende Schanzenviertel bereichern werden. Die Ausrichtung ist speziell auf die Herausforderung der digitalen Transformation sowie einer modernen Arbeitskultur, die eine gelungene Verknüpfung zwischen Arbeit, sozialem Umfeld und Privatleben anstrebt, ausgelegt. Entsprechend der immer noch industriell geprägten Umgebung ist von der Stadt Köln für das ehemalige Güterbahnhofsgelände ausschließlich eine gewerbliche Nutzung vorgesehen.

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine „Manage to Core“-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits 18 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büro und Hotels in Deutschland.

Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen: „Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture-Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT-Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau.

Weitere Informationen unter www.art-invest.de.

Über OSMAB Holding AG
Die OSMAB Holding AG ist ein auf Immobilien spezialisiertes Unternehmen. Seit 1992 agiert das Unternehmen als Investor, Projektentwickler und Bestandshalter. Dabei werden schwerpunktmäßig Büroimmobilien und Logistikimmobilien entwickelt. Weitere Geschäftsfelder sind die Entwicklung von Baulandflächen und das Facility Management des eigenen Immobilienportfolios. Neben dem Hauptgeschäft Immobilien ist die Unternehmensgruppe noch in den Bereichen Energie und Logistik aktiv.

Pressekontakt:
Counterpart Group GmbH
Juliane Dahlhoff / Britta Schöpfer
Kamekestraße 21, 50672 Köln
Telefon: 0221 | 951441 -47 /-901
Fax: 0221 | 951441 50
Mail: britta.schoepfer@counterpart.de / juliane.dahlhoff@caounterpart.de

Bildmaterial