14.06.2019, Köln/Bonn

Art-Invest Real Estate feiert Grundsteinlegung am Neuen Kanzlerplatz in Bonn

  • Feierlicher Startschuss für die Realisierung des Neuen Kanzlerplatz
  • DB Privat- und Firmenkundenbank sowie Design Offices als erste Mieter auf dem Gelände des ehemaligen Bonn-Centers bestätigt
  • 2022 wird das größte, gewerbliche Bauprojekt in Bonn fertiggestellt sein

 

Mit einer feierlichen Zeremonie markierte Art-Invest Real Estate heute einen Meilenstein auf dem Weg zum modernsten Stadtquartier Bonns: Unter Anwesenheit zahlreicher Gäste und Projektbeteiligten wurde der Grundstein für den Neuen Kanzlerplatz – das derzeit größte, gewerbliche Bauprojekt in Bonn – gelegt. Auf dem ehemaligen Gelände des Bonn-Centers entstehen drei hochmoderne Gebäudekörper. Die Arbeiten der Tiefgarage und die Vorbereitungen des Hochbaus haben bereits Anfang des Jahres begonnen.

„Der Neue Kanzlerplatz ist nicht nur für die Stadt Bonn, sondern auch für uns ein bedeutsames Projekt“, betonte Arne Hilbert, Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate. „Mit dem damals zum Verkauf stehenden Bonn-Center und den weitestgehend ungenutzten städtischen Verkehrsflächen an der Grundstücksgrenze tat sich für uns die einmalige Chance auf, der Stadt neue und wichtige Impulse in Richtung Zukunft zu geben und diese bedeutenden Flächenreserven gemeinsam mit der Stadt Bonn zu heben.“ Hilbert bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen, den Mut und die strategische Weitsicht der Stadt, die diese Entscheidung mitgetragen hat und lobte die enge Zusammenarbeit während des Planungsprozesses. „Der Neue Kanzlerplatz ist in jeder Hinsicht wegweisend, und das 101 Meter hohe Hochhaus wird künftig nicht mehr aus der Bonner Skyline wegzudenken sein“, erklärt Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Das Viertel erlebe eine enorme Aufwertung und das flexible Angebot an modernen Arbeitswelten, Konferenzräumlichkeiten und Gastronomie sei für den Wirtschaftsstandort Bonn ein großer Gewinn, ist Sridharan sicher.

In Erinnerung an das geschichtsträchtige Gelände wurde der historische Grundstein des ehemaligen Bonn-Centers in den Grundstein des Neuen Kanzlerplatzes integriert. Dieser war nach der spektakulären Sprengung des Gebäudes im März 2017 geborgen und behutsam aufbewahrt worden. Nach der Grundsteinlegung befüllten die Projektverantwortlichen eine Zeitkapsel, die ebenfalls Platz im Fundament fand.

Zu den Gästen zählten neben dem neuen Endinvestor des Neuen Kanzlerplatzes, der Union Investment Real Estate, auch Vertreter der bereits bestätigten Mieter – zum einen die DB Privat- und Firmenkundenbank AG (ehemals Postbank) und zum anderen Deutschlands führender Corporate Coworking-Anbieter Design Offices. Ebenso vor Ort war das für den Entwurf und städtebauliche Konzept verantwortliche Kölner Architekturbüro JSWD sowie Aug. Prien und ROM als ausführende Bauunternehmen.

Die Gäste, die den Anblick der Großbaustelle aus einer Aussichtsgondel genießen konnten, schrieben ihre Wünsche für den Neuen Kanzlerplatz auf, welche gemeinsam mit einer Zeitkapsel in dem Grundstein integriert wurden.

Der Neue Kanzlerplatz

Auf dem Gelände des ehemaligen Bonn-Centers entsteht bis 2022 ein Ensemble aus drei Gebäudekörpern mit einem markanten Hochpunkt. Auf einer Mietfläche von insgesamt rund 60.000 qm bietet der Neue Kanzlerplatz höchste Gebäudestandards für moderne Arbeitsumgebungen und bestmögliche Flexibilität. Ein großer öffentlicher Platz verbindet die Häuser und fungiert als einladender Begegnungs- und Aufenthaltsort. Für die Belebung des Viertels am Bundeskanzlerplatz wird ein ansprechendes Gastronomieangebot sorgen, das einen Mehrwert für Anwohner und Mieter bietet. Nach Erteilung der Baugenehmigung durch die Stadt Bonn Ende 2018 wurde bereits mit dem Bau der Tiefgarage mit 950 Stellplätzen begonnen. Der künftige Gebäudekomplex wurde bereits mit der Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Vorzertifizierung in Gold ausgezeichnet. Die vom U.S. Green Building Council entwickelte Nachhaltigkeitszertifizierung steht für eine umweltfreundliche und ressourcenschonende Bauweise.

Weitere Informationen rund um das Projekt Neuer Kanzlerplatz finden Sie im Online-Magazin Impulsgeber unter: neuer-kanzlerplatz.de/impulsgeber.

Über Art-Invest Real Estate

Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine „Manage to Core“-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits 18 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büro und Hotels in Deutschland.

Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen: „Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture-Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT-Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau.

Weitere Informationen unter www.art-invest.de.

Bildmaterial